Intern
    Hochschulambulanz für Psychotherapie

    Projekte

    Die Hochschulambulanz ist mit den Forschungsprojekten des Lehrstuhls für Psychologie I verzahnt.

    Ein zentraler Schwerpunkt der Forschungsaktivitäten des Lehrstuhls stellt die Angstforschung dar. In diesem Zusammenhang beschäftigen wir uns vor allem mit grundlegenden Fragestellungen, z.B. der Rolle der Aufmerksamkeit bei der Angstauslösung, den Wechselwirkungen zwischen psychischen und körperlichen Prozessen bei der Angstreaktion und der Bedeutung von biologischen Faktoren für die Häufigkeit von Angststörungen.

    Neben dieser Grundlagenforschung wird am Lehrstuhl für Psychologie auch angewandte Forschung betrieben. So interessiert uns der Einsatz von neuen Technologien in der klinischen Psychologie. In diesem Zusammenhang untersuchen wir einerseits die therapeutischen Möglichkeiten, die sich durch die Nutzung von virtuellen Welten ("Simulationen") bei der Behandlung von Flugangst und anderen Phobien eröffnen, andererseits die Chancen des Internets wie z.B. Chat-Beratung und Internetgruppenangebote.

    Weitere Forschungsschwerpunkte stellen die Untersuchung der Bedeutung von Lernprozessen bei der Entstehung und Aufrechterhaltung von Suchtverhalten und der Einfluss von Emotionen auf die Schmerzverarbeitung dar.

    Zwar werden die für diese Projekte benötigten Untersuchungsteilnehmer zumeist über Aushänge, Internet und Presse angeworben, dennoch beziehen wir auch Patienten der Hochschulambulanz in laufende Forschungsvorhaben des Lehrstuhls ein, sofern dies sinnvoll und möglich ist. Selbstverständlich werden alle Daten in Forschungsprojekten streng vertraulich behandelt und in anonymisierter Form verarbeitet.

    Kontakt

    Hochschulambulanz für Psychotherapie
    Marcusstraße 9-11
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-82839
    Fax: +49 931 31-828390
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Marcusstraße 9-11