Intern
    Hochschulambulanz für Psychotherapie

    Anmeldung

    Das Therapieangebot der Hochschulambulanz richtet sich an alle Patienten unabhängig vom Versicherungsstatus. Mitglieder gesetzlicher Krankenversicherungen können sich direkt an uns wenden, eine Überweisung durch einen Haus- oder Facharzt ist nicht notwendig. Die Behandlungskapazität für Privatversicherte ist jedoch aktuell sehr begrenzt. 

    Sollten Sie sich für einen Therapieplatz interessieren, rufen Sie bitte unbedingt persönlich in einer unserer Telefonsprechstunden unter der Rufnummer 0931-3182839 an. Die Möglichkeit hierzu besteht montags von 9-10, mittwochs von 12-13 und donnerstags von 18-19 Uhr. Aufgrund sehr hoher Nachfrage können wir Ihnen jedoch vorab keinen Therapieplatz zusichern.

    In diesem ersten Telefonat werden wir Ihr Anliegen aufnehmen und mit Ihnen besprechen, inwiefern unser ambulantes Therapieangebot passen könnte. Daraufhin werden wir Ihnen zeitnah einen Termin für ein Informationsgespräch anbieten, das ein Psychotherapeut aus dem Leitungsteam der Hochschulambulanz mit Ihnen durchführen wird. Hier können sowohl Sie sich über das Therapieangebot genau informieren, als auch wir uns einen detaillierten Überblick über Ihr Anliegen verschaffen. Dadurch lässt sich gemeinsam abstimmen, wie passgenau das Behandlungsangebot der Hochschulambulanz für Sie zugeschnitten ist.

    Fällt diese Entscheidung positiv aus, wird das Leitungsteam einen Bezugstherapeuten auswählen, der mit Ihnen unmittelbar Kontakt aufnehmen wird. In den sich anschliessenden ersten probatorischen Therapiesitzungen werden eine eingehende Problemanalyse und Diagnostik durchgeführt, sowie darauf aufbauend Therapieziele und Behandlungsmethoden abgeleitet. Die Kosten für diese probatorischen Sitzungen werden von den Krankenversicherungen in jedem Fall übernommen! Sie sind für den Patienten und Therapeuten in gleichem Maße wichtig, um die Entscheidung für eine längerfristige und kontinuierliche ambulante Psychotherapie zu prüfen.

    Falls sich Patient und Bezugstherapeut darauf verständigen, dass eine Psychotherapie notwendig und sinnvoll ist, wird anschließend eine Psychotherapie bei der zuständigen Krankenversicherung beantragt. Nach Genehmigung der Psychotherapie durch die Krankenversicherung kann die Therapie beginnen. Regelmäßige Termine werden nach Absprache vereinbart, wobei in manchen Fällen wie z.B. im Rahmen einer Expositionstherapie bei Angststörungen auch intensivere Therapiephasen mit mehreren Terminen in einer Woche stattfinden können.

    Kontakt

    Hochschulambulanz für Psychotherapie
    Marcusstraße 9-11
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-82839
    Fax: +49 931 31-828390
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Marcusstraße 9-11